Orgonomische Wissenschaft

Orgonomie ist eine Wissenschaft, welche die vom österreichischen Arzt Wilhelm Reich (1897-1957) entdeckte Orgonenergie und ihre physischen, biologischen, sozialen und psychischen Erscheinungsformen erforscht.

Reich erkannte sowohl die qualitative Seite dieser Energie (die Spiralform, das pulsierende Verhalten, die leuchtende Eigenschaft und die Heilkraft) wie auch die quantitative Seite (messbar durch die Entstehung von Wärme, statischer Elektrizität und reduziertem bakteriellem Wachstum). Erkrankungen sind das Resultat einer Stagnation der Orgonenergie („DOR = Deadly Orgone Energy = Tödliche Orgonenergie“) sowohl in der psychischen Funktion (Sexualität, Emotionen, Empfindungen, Intellekt) wie auch in der somatischen Funktion (Bewegungsapparat, Pulsation des Gewebes, Organfunktionen).
Dieser Stagnation kann mit einer emotionalen Intervention begegnet werden (psychiatrische Orgontherapie) – welche sich vom verbalen und intellektuellen Ansatz der modernen Psychiatrie unterscheidet – oder mit einer somatischen (physikalische Orgontherapie), durch den Einsatz eines „ORAC“ („Orgone Energy Accumulator“ = Orgonenergieakkumulator) oder eines „medizinischen DOR-Busters“. Mit dieser Methode können zahlreiche Erkrankungen behandelt werden: Asthma, Arthritis, Verbrennungen, Infektionen, Wunden, Sportverletzungen, Autoimmun- und Krebserkrankungen.

Die Orgonomie ist aber nicht auf das Studium der menschlichen Erkrankungen – im psychischen oder somatischen Bereich – beschränkt. Reich entdeckte zwar die verschiedenen Erscheinungsformen der Orgonenergie, weil er Neurosen und Geisteskrankheiten untersuchte (PSYCHOLOGISCHER BEREICH), aber die Entdeckung der Funktion des Charakters und der Panzerung, der Sexualität und des Orgasmus erlaubten ihm das Gebiet der zwischenmenschlichen Beziehungen und deren pathologische Auswirkungen bei verpanzerten Menschen zu erforschen (SOZIALER BEREICH), was zur bedeutenden Entdeckung der emotionalen Pest führte.

Durch die gleichzeitige Erforschung der physischen Komponente von Neurosen erkannte er die biologischen Aspekte der orgonomischen Funktionen (BIOLOGISCHER BEREICH), zum Beispiel die Entstehung von Bionen und die Urzeugung (die Entstehung von mikroskopischem Leben aus dem Zerfall von organischer Materie), das Grundprinzip des Reichschen Bluttests. Die Entdeckung einer bestimmten Art von Bionen (SAPA-Bione) erlaubtem ihm Orgonenergie und seine physischen Manifestationen wie die Leuchtkraft, das inverse Potenzial, die Anziehungsfunktion und die kosmologische Anwendung (PHSYIKALISCH-ASTRONOMISCHER BEREICH) direkt zu untersuchen.

Heute wird jeder dieser Bereiche durch verschiedene Forscher studiert, zum Beispiel durch Charles Konia, dessen Buch The Emotional Plague (Die Emotionale Pest) kürzlich erschien. Bedauerlicherweise ist die Anzahl Personen, welche sich dafür interessieren und an diesen Studien mitarbeiten, klein; wir leben in einer kalten Zeit, in der Reichs Werke kaum auf Interesse und Neugierde stossen.

  1. Experimenten mit ORACs, To-T und Geschwindigkeit der elektroskopischen Entladung
  2. Cloudbusting, Drs J. De Meo e V. Nicola

  1. Erde bione
  2. Expansion (Lust), der Beginn des psychischen Lebens
  3. Kontraktion (Angst), der Beginn des psychischen Lebens
  4. PA- und T Zellen